info energie sparen logo
Energie sparen
     vorige Seite     nächste Seite
Einsparung Heizung

6.2. Tipps zur Einsparung

6.2.1. Heizung

6.2.1.1.Lüftung

Je Fenster nach Erfordernis 3-4 Minuten Stoßlüften bei weit geöffnetem Fenster. Ein ständig wenig geöffnetes Fenster führt zu hohen Kosten.
Auf eine zweckmäßige Raum-Luftfeuchtigkeit zwischen 40% und 60% relativer Luftfeuchtigkeit ist zu achten. Gegebenenfalls ist ein Hygrometer anzuschaffen.

6.2.1.2. Raumtemperatur

Die optimale Raumtemperatur für unser Wohlbefinden beträgt 21°C bis 22°C. Darüber sollte man die Raumtemperatur nicht heizen, da sich die Energiekosten dafür mit jedem °C um ca. 6% erhöhen.
In Abwesenheit 3-4°C darunter einstellen. Wird die Temperatur mehr abgesenkt, ist die Wärmemenge zum Wiederaufheizen größer als die eingesparte. Bei längerer Abwesenheit, wie Urlaub, kann auf 10°C-15°C abgesenkt werden.

Die Temperatur der Möbel und Wände hat ebenfalls Einfluss auf unser Wohlbefinden, da diese durch Strahlung unseren Körper erreichen. Sind diese kälter als die Raumtemperatur, wie das bei zu großer Temperaturabsenkung der Fall ist, hat man ein unbehagliches Gefühl.
Für Schlafräume sind 15°C ausreichend

6.2.1.3. Fenster

Es ist auf dichte Fenster zu achten. Gegebenenfalls sind die dichtenden Hohlprofile an den Fenstern zu erneuern bzw. der Verschlussmechanismus der Fenster einstellen zu lassen. Während der Dunkelheit sollten, wenn vorhanden, Jalousien oder Rollos geschlossen gehalten werden, da so eine zusätzliche Wärmedämmung zur Fensterfläche geschaffen wird. Gleiches gilt für übergardinen.

6.2.1.4. Sonstige

Es ist immer wieder beliebt, die Heizkörper zu verkleiden oder die Gardinen vor den Heizkörpern anzuordnen. Beides hat einen negativen Einfluss auf die Funktionsfähigkeit des Heizkörpers und die Höhe der Energiekosten.


6.2.2. Warmwasser

Bei WW wird man im Prinzip doppelt zu Kasse gebeten. Es sind einerseits die Kosten für die Wärme und anderseits die Kosten für Wasser & Abwasser zu zahlen.

6.2.2.1. Temperatur

Wer diese beeinflussen kann, sollte diese auf 50 °C bis 60 °C einstellen. Gemäß dem Grundsatz „Gesundheit geht vor Energie sparen“ sollten die Temperaturen nicht darunter liegen, da es sonst zur Vermehrung von Legionellen kommen kann. Legionellen sind im Trinkwasser vorkommende Bakterien, die sich bei Wassertemperaturen zwischen 30 °C bis 45°C heftig vermehren. Sie verursachen eine oft tödlich verlaufende Lungenentzündung, nachdem sie als Aerosol beim Duschen mit verseuchtem Wasser in die Lunge gelangt sind.

weiter  

  nach oben
vorige Seite     nächste Seite    
 


[Startseite] [Computer] [Energie sparen] [Hobby] [Natur] [Hinweise] [Links]

 


  ©2009-2017howeco               E-Mail                    Impressum